last update: 30.11.2000 13:56

Otto J. Jahncke GmbH

Betonwerkstein

Otto J. Jahncke GmbH

Otto J. Jahncke GmbH

Kunstharz/Quarz-Granit (Muster siehe unten)


Bei dem Quarz-Granit-Agglo handelt es sich um einen Betonwerkstein, bei dem der Zement als Bindemittel durch einen zweikomponentigen Polyesterharz ersetzt wurde. Bei den übrigen Zuschlagsstoffen handelt es sich um Quarzit und Hartgesteinskörnungen sowie Farbpigmenten.

Die moderne Produktion erfolgt Tafel für Tafel in der gewünschten Stärke. Durch ein Vakuum-Rüttelverfahren und hohem Druck entsteht jeweils eine Tafel von ca. 305 x 125 cm Größe mit hoher Dichte und Härte.

Da es sich bei diesem Herstellungsverfahren um nur eine Produktionsart handelt, können hier nur noch Abweichungen eine Rolle spielen, die durch die natürlichen Zuschlagsstoffe bedingt sind.

Der Quarz-Granit-Agglo hat mit seiner Entwicklung die gültige DIN überholt. Wollte man dieses neue Produkt in eine DIN-Schablone hineinpressen wollen, ist dies allenfalls beim verwandten "Betonwerkstein" möglich, der allerdings kraft Definition Zementgebundenheit voraussetzt.

Besondere Merkmale:

Herstellung mit natürlicher Hartgesteinskörnung und Kunstharz als Bindemittel

 

 

Farbstabilität:

sehr hoch, da nur ein Produktionsverfahren

 

 

Härteklasse:

Klasse I - daraus resultiert ein Abrieb < 15 cbcm

 

 

Rutschfestigkeit:

Rutschfestigkeitsklasse R 9 bei Polierschliff K.400

 

 

Eignung:

für stark genutzte Flächen in Gebäuden geeignet:
als Treppen- und Fußbodenbelag, Küchenarbeitsplatten, Waschtische, Fensterbänke, Abdeckungen etc. jedoch:

nur bedingte Eignung für außen - bei Verwendung als Wandverkleidung ist eine UV-beständige Imprägnierung erforderlich

 

 

Verlegung:

alle Werkteile können vollflächig verlegt werden

 

 

Muster:

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Startseite | Standorte | Produktion | Betonwerkstein | Naturstein | Angebote | Kontakt | Referenzen | Impressum